SV Wollbach – Bamlach/Rheinweiler 3:7

FC Wollbach – Bamlach/Rheinweiler I 3:7

Torschützen: Alexandru Dumitrache (2), Istvan Nagy (2), Marius Neurohr, Ivan Stojanovic und Aaron Maier

Gegen völlig überforderte Wollbacher legte die Spielvereinigung los wie die Feuerwehr. Bereits nach 8 Minuten war der Knoten durch den Treffer von Alex Dumitrache geplatzt. Abwehrstratege Marius Neurohr erhöhte keine drei Minuten später mit einem schönen Kopfball auf 0:2. Auch wenn Wollbach`s Mirko Nitsche den Anschlusstreffer erzielte, so war bereits zur Halbzeit mit zwei weiteren Toren durch Kapitän Ivan Stonajovic zum 1:3 und dem quirligen Alex Dumitrache zum 1:4, eine Vorentscheidung gefallen. Nach dem Seitenwechsel bewies Istvan Nagy mit einem Doppelpack zum 1:6 seine immense Torgefährlichkeit. Wollbach ließ sich nicht hängen und verkürzte auf 3:6. Doch postwendend kam die Antwort und Aaron Maier traf 10 Minuten vor Spielende zum 3:7 Endresultat.

SC Haagen II – SPVGG II 1:1

SC Haagen II – Bamlach/Rheinweiler II   1:1

Torschütze: Kevin Bauer Einen Punkt konnte unsere 2. Mannschaft auf Haagen entführen. Die Führung der Gastgeber nach 34 Minuten konnte Kevin Bauer in der zweiten Halbzeit für die SPVGG ausgleichen

Torschütze: Kevin Bauer Einen Punkt konnte unsere 2. Mannschaft auf Haagen entführen. Die Führung der Gastgeber nach 34 Minuten konnte Kevin Bauer in der zweiten Halbzeit für die SPVGG ausgleichen

Kandern gewinnt das Spitzenspiel mit 3:1

FC Kandern – Bamlach/Rheinweiler I 3:1

Torschütze: Florin Schuster

Im Spitzenspiel gegen Kandern ging es gleich mit offenem Visier zur Sache und nachdem die Spielvereinigung zwei hochkarätige Chancen liegen ließ, konterten die Töpferstädter im eigenen Stadion und trafen schon nach 6 Minuten humorlos zum 1:0.  Bamlach/Rheinweiler ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und schon nach 15 Minuten konnte Florin Schuster zum bis dahin verdienten 1;1 ausgleichen. Noah Castiglione und Istvan Nagy hatten die Führung auf dem Fuß und einmal landete der Ball krachend an der Latte. Doch ein Tor wollte einfach nicht gelingen. Kandern blieb gefährlich und Ersatzkeeper Claudiu Ciulea musste sein ganzes Können aufbieten, um die Spielvereinigung im Spiel zu halten. Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeit. Wie aus dem Nichts fiel nach 53 Minuten das 2:1 und kaum drei Minuten später trafen die Gastgeber zum 3:1. Mit diesem Doppelschlag war sichtlich eine Vorentscheidung gefallen und mit zunehmender Spieldauer verdienten sich die Kanderner dann auch die Führung. Durch die vielen Wechsel verflachte dann das Spiel, obwohl sich auf beiden Seiten noch Torchancen ergaben. Nun muss in den nächsten Begegnungen wieder gepunktet werden, um die Tabellenführung zu festigen.

SPVGG I – SV Inzlingen 3:0

Bamlach/Rheinweiler I – SV Inzlingen 3:0

Torschützen: Istvan Nagy, Mirel Andrej Budoi und Noah Castiglione

Das Spiel gegen den Tabellensechsten aus Inzlingen zeigte zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Während die Spielvereinigung in der ersten Halbzeit die Oberhand hatte und mit einer durchdachten Spielanlage zu gefallen wusste, wurde die zweite Spielhälfte immer zerfahrener und war zunehmend von gegenseitigen Nicklichkeiten geprägt. Der Schiedsrichter hatte die Sache aber gut im Griff und vermied durchaus mögliche gelbrote Karten auf beiden Seiten. Die Überlegenheit in der ersten Halbzeit mündete schließlich nach 20 Minuten zum 1:0 durch Goalgetter Istvan Nagy. Nach 38 Minuten legte sich Andrei Budoi das Leder auf den Elfmeterpunkt um den verhängten Penalty sicher zu verwandeln. Mit dem verdienten 2:0 ging es in die Pause. Wie schon eingangs erwähnt, verlor das Spiel an Qualität und vor allem Istvan Nagy wurde mehrfach mit unfairen Mitteln attackiert, was die Gemüter fast zum Überkochen brachte. Das Match beruhigte sich erst wieder, als Noah Castiglione nach einen abgewehrten Schuss mit einem Kopfballheber zum 3:0 erfolgreich war.  Die Messe war nun gelesen und trotz aller Bemühungen der Gäste, konnte der klare Erfolg an Ende eingetütet werden. Nun steht die Iordan-Truppe mit 9 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und will sich diese Position in den letzten sechs Spielen nicht mehr streitig machen lassen.

Huttingen II – SPVGG II 2:1

FC Huttingen II – Bamlach/Rheinweiler II 2:1

Torschütze: Liviu Fagadar

Gegen die Huttinger Reserve erwischte Bamlach/Rheinweiler den besseren Start. Schon nach 12 Minuten war Liviu Fagadar erfolgreich und netzte zum 0:1 ein. Die knappe Führung hatte bis zum Seitenwechsel bestand. Leider wendete sich dann das Blatt und die Gastgeber trafen nach 50 Minuten zum 1:1. Neun Minuten vor Spielende war dann Stefan Malzacher für Huttingen erfolgreich und sorgte für den anfangs nicht für möglich gehaltenen Sieg.

TUS Lö-Stetten II – SPVGG I 0:3

TUS Lörrach-Stetten II – Bamlach/Rheinweiler I   0:3

Torschützen: Istvan Nagy, Aurel Florin Schuster und Noah Castiglione

Das mit Spannung erwartete Spitzenspiel in Lörrach beim Tabellenzweiten in Stetten, erfüllte die Erwartungen der leider spärlich anwesenden Zuschauer. Mit einem Blitzstart schockte die Spielvereinigung die Gastgeber, als Kopfballungeheuer Istvan Nagy eine von Noah Castiglione getretene Ecke, unnachahmlich schon in der zweiten Spielminute ins Netz drückte. Bamlach/Rheinweiler drückte die Heimelf in den ersten 10 Minuten in die Defensive, aus der sich Stetten aber nach und nach befreien konnte. Auch die Spielvereinigung setzte weiter Akzente und so verfehlte Noah Castiglione nach 15 Minuten nur knapp das gegnerische Tor. Ein weiterer gefährlicher Schuss von Andrej Budoi wurde von Stettens Hintermannschaft geblockt. Mitten in eine Drangphase der Hausherren, fiel dann das 0:2 durch Florin Schuster. Das ansonsten faire Spiel wurde etwas ruppiger und Stetten handelte sich zwei gelbe Karten ein. Wenn Stetten gefährlich wurde, war da immer noch Traian Ionut (John) Floarea, der mit Umsicht und gutem Stellungsspiel die Abwehr dirigierte. Mit der durchaus verdienten 0:2-Führung ging es in die Pause. Die Lörracher machten nach dem Seitenwechsel wieder mehr Druck, doch in der 50 Minute wurden die Gastgeber klassisch ausgekontert und Noah Castiglione traf per Kopf im Nachsetzen zum vorentscheidenden 0:3. Nachdem Stetten etwas zu resignieren schien, drehten sie aber noch mal auf, sodass SPVGG-Keeper Claudiu einige Male eingreifen musste, um einen möglichen Anschlusstreffer zu verhindern. Am Ende durfte sich die Spielvereinigung über einen verdienten Sieg im direkten Duell mit einer Spitzenmannschaft freuen.

SPVGG II – TUS Binzen II 1:6

Bamlach/Rheinweiler II – TUS Binzen II   1:6

Torschütze: Liviu Fagadar

Gegen den Tabellenführer aus Binzen, waren die Rollen von Anfang an klar verteilt. Die Gäste sorgten mit drei Toren in der ersten Halbzeit gleich für klare Verhältnisse. Die Spielvereinigung ließ sich aber nicht hängen und erzielte nach 55 Minuten durch Liviu Fagadar den 1:3 Anschlusstreffer. Durch drei weitere Tore in der zweiten Halbzeit bewies Binzen´s Reserve weiterhin ihre Überlegenheit und nahm die drei Punkte mit nach Hause.

4:1 Derbysieg gegen den VfR

Bamlach/Rheinweiler I – VfR Bad Bellingen II   4:1

Torschützen: Istvan Nagy (3) und Dumitru, Florin

Das mit Spannung erwartete Derby gegen die Landesliga-Reserve des VfR Bad Bellingen, erfüllte vor allem hinsichtlich der Intensität die Erwartungen der Zuschauer. Die Gäste fanden zunächst besser ins Spiel und bis zum 1:0 durch Goalgetter Istvan Nagy, lagen die Vorteile beim VFR. Scheinbar hatte es diesen Dosenöffner gebraucht, denn fortan lief der Ball besser durch die Reihen der Spielvereinigung, sodass das Halbzeitergebnis von 1:0 nicht unverdient war. Nach dem Seitenwechsel legte das Team um Kapitän Ivan Stojanovic eine Schippe drauf und Jubel brandete auf, als Istvan Nagy das vermeintliche 2:0 erzielte. Leider wurde das schön herausgespielte Tor zu Unrecht wegen einer vermeintlichen Abseitsposition aberkannt. Nach der Einwechslung von Stefan Lirca für Felix Bächlin wurde das Spiel noch druckvoller und nach 76 Minuten verwertete Istvan Nagy eine tolle Vorlage des starken Aaron Maier zum inzwischen mehr als verdienten 2:0. Der VfR blieb weiter gefährlich und Jonas Dosenbach und Sven Siegin zeigten immer wieder ihre Qualitäten. Fünf Minuten später war es erneut Istvan Nagy, der die exzellente Vorarbeit von Andrei Budoi eiskalt zum vorentscheidenden 3:0 nutzte. Fünf Minuten vor Spielende gelang Jonas Dosenbach der verdiente Ehrentreffer für die nicht aufgebenden Gäste. Mit einer Energieleistung stellte Florin Dumitru in der Nachspielzeit nach einem Solo über das halbe Feld, den 4:1 Sieg sicher und krönte damit gleichzeitig seine hervorragende Leistung.