Tabellenführer an die Wand gespielt

SV Istein 1 – Spvgg. Bamlach/Rheinweiler 1   2:5

Torschützen: Istvan Nagy (2), Alex Dumitrache, Stefan Lirca, Ivan Stojanovic

Tabellenführer an die Wand gespielt

Mit Volldampf begann das Spiel bei Tabellenführer Istein. Dabei legte die Spielvereinigung Bamlach/Rheinweiler einen Traumstart hin. Schlitzohr Istvan Nagy nutze einen krassen Fehlpass der Gastgeber aus und bedankte sich schon nach zwei Minuten mit dem 0:1. Istein reagierte mit wütenden Angriffen und setzten immer wieder den Körper geschickt ein, was aber teilweise übertrieben wurde. Doch auch die SPVGG-Jungs waren keine Kinder von Traurigkeit und hielten in der hektischen Anfangsphase mit allen Mitteln dagegen. Nach 15 Minuten fiel wiederum durch Istvan Nagy das 0:2 bei dem der Isteiner Keeper durch den Aufsetzer keine glückliche Figur machte. Kurz darauf übersah der sichtlich überforderte Schiedsrichter eine klare Tätlichkeit an Abwehrspieler Marius Neurohr. Dies sollte nicht die letzte harte Aktion der Gastgeber sein. Das schnelle Spiel auf dem engen Kunstrasen verlangte beiden Teams alles ab und SPVGG-Torwart Ivan Reljanovic hielt mit Glanzparaden in Serie, seinen Kasten sauber. Mit einem schnellen Angriff über die linke Seite wurde Alex Dumitrache gut in Szene gesetzt und dieser veredelte die Vorlage mit einem klasse Linksschuss. Der Tabellenführer gab nicht auf und kam zu einem berechtigten Foulelfmeter. Doch Ivan Reljanovic hielt den Penalty mit einer weiteren Glanzreaktion. Kurz darauf fiel dann doch das 1:3 nach einem Eckball. Keine vier Minuten später gab es wieder Elfmeter, der etwas schmeichelhaft zustande kam. Nichtsdestotrotz verwandelte Stefan „Liri“ Lirca den Strafstoß knallhart zum 1:4. Mit diesem Resultat ging es in die Halbzeit. Noah Castiglione wurde für Stefan Lirca eingewechselt und die Spielvereinigung machte weiter Druck. Das Match blieb weiter spannend und auch in der zweiten Halbzeit war das Tempo hoch. Auf beiden Seiten zeugten zahlreiche gelbe Karten vom hohen Einsatz. Wobei das Kartenplus klar bei den Gastgeben lag und diese sich in der Schlussphase noch zwei gelb-rote Karten einhandelten. Die Abwehr mit Rover Cirstea, Marius Neurohr, Aaron Maier und Dumitru Stefan Florin stand super und hielt der hohen Belastung stand. In der 73 Minute kamen die Klotzendörfler nochmal auf 2:4 heran, indem sie von einem unberechtigten Elfmeter profitierten. Aber egal, schon 10 Minuten später stellten die Gäste den alten Abstand wieder her, als Ivan Stojanovic die tolle Vorlage von Noah Castiglione per Kopf zum 2:5 versenkte. Istein gab bis zum Ende nicht auf und verfehlte das SPVGG-Tor mehrmals nur um wenige Zentimeter. Um 16.22 Uhr pfiff dann der Schiedsrichter das aufreibende Spiel ab und Bamlach/Rheinweiler feierte mit den Zuschauern den verdienten Auswärtscoup bei Tabellenführer SV Istein. Nun geht es in die verdiente Winterpause. Trainer Gabriel Iordan bedankte sich nach dem Spiel nochmal beim Team für das großartige Match und freut sich mit der Mannschaft auf eine spannende Rückrunde.

Rückstand aufgeholt

FV Tumringen 1 – Spvgg. Bamlach/Rheinweiler 1  1:2

Torschützen: Ivan  und Istvan Nagy

Beide Mannschaften gingen hochmotiviert in die Begegnung. Die ersten Chancen hatte die Spielvereinigung, ohne aber spielerisch zu überzeugen. Tumringen hatte die reifere Spielanlage und ließ den Ball ansehnlich durch ihre Reihen laufen. Chancen von Ivan Stojanovic, Istvan Nagy und Noah Castiglione wurden nicht genutzt, was sich kurzen Zeit später rächen sollte. Die Lörracher spielten über die rechte Seite einen tollen Angriff, der nach 30 Minuten mit dem 1:0 belohnt wurde. Mit diesem Halbzeitergebnis ging es in die Pause. Die Kabinenpredigt schien ihre Wirkung erzielt zu haben, denn in der zweiten Spielhälfte wurde das Zusammenspiel der SPVGG besser und nach 55 Minuten traf Kapitän Ivan Stojanovic zum 1:1. Vermutlich war auch noch ein Körperteil des Gegners im Spiel. Aber egal, der Treffer zählte! Mit Kevin Bauer kam zusätzlicher Schwung in die Iordan-Truppe und Istvan Nagy prüfte aus spitzem Winkel den guten Tumringer Torwart. In der 65. Minute war eigentlich in Strafstoß fällig, als Stojanovic im Strafraum gelegt wurde. Der Schiedsrichter ließ die Pfeife aber stecken, sodass dann aus dem Gewirr heraus Knipser Nagy die 1:2 Führung besorgte. Mit hohem Einsatz und einem guten Torwart Ivan Reljanovic wurde der Auswärtssieg schließlich nach Hause gebracht. Nun geht es nächste Woche nach Istein zum Spitzenspiel und man darf gespannt sein, wer beim letzten Spiel vor der Winterpause die Oberhand behalten wird. 

Last-Minute-Treffer durch Dumitrache

Bamlach/Rheinweiler – FV Haltingen I  2:0

Torschützen: Noah Castiglione und Alex Dumitrache

Last-Minute-Treffer brachte die Entscheidung

Bis zur 90 Minute musste man zittern, bis der schlussendlich verdiente Sieg eingetütet war. Beide Mannschaften hielten sich nicht mit langem Abtasten auf und es ging munter hin und her. Das Tempo war hoch, wobei die Spielvereinigung die etwas besseren Torchancen hatte. Nach 16 Minuten führte dann ein toller Angriff über die rechte Seite zur 1:0 Führung. Istvan Nagy vernaschte auf der Außenbahn seinen Gegner und Kevin Bauer verlängerte großartig mit dem Absatz zu Noah Castiglione, der die Kugel ins Haltinger Tor hämmerte. Haltingen blieb aber brandgefährlich und SPVGG-Keeper Ivan Reljanovic durfte seine ganze Klasse zeigen. Ebenso stand die Abwehr um Rover Cirstea und Marius Neurohr sehr sicher. Nach einer halben Stunde konnte Istvan Nagy nur noch per Notbremse aufgehalten werden. Warum der Haltinger Übeltäter nur mit der gelben Karte davonkam, blieb Auslegungssache des Schiedsrichters, der bei mehreren Entscheidungen eine unglückliche Figur machte. Weitere Möglichkeiten von Rover Cirstea, Ivan Stojanovic und Istvan Nagy führten leider nicht zum Erfolg. So ging es mit einer knappen, aber hochverdienten 1:0-Führung in die Halbzeit. Bis dahin war die Partie ausgesprochen fair, was sich im zweiten Spielabschnitt noch ändern sollte. Das Match wurde immer hitziger und es kam aufgrund nicht geahndeter Foulspiele und verbaler Attacken zu Rudelbildungen, sodass am Ende beide Teams froh sein mussten, dass der Schiri seine roten Karten stecken ließ. Fünf Minuten vor Schluss schien der Sack zu, als Nagy zum vermeintlichen 2:0 traf, doch zu Recht wurde das Tor wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. In der 90. Minute setzte sich dann auf der linken Seite der schnelle Noah Castiglione durch und lieferte die Vorlage zum 2:0 von Alex Dumitrache, dessen Schuss abgefälscht im Gästetor landete. Kurz danach wurde das Spiel unter dem Jubel der Spieler und Fans abgepfiffen.

Klare Niederlage in Friedlingen

FC Bospurus /Friedlingen – Bamlach/Rheinweiler II   5:0

Nichts zu ernten gab es für unsere Zweite in Friedlingen. Bis in die 25. Minute konnte die Spielvereinigung die Begegnung offen halten, ehe die Gastgeber mit einem Schuss aus 20 Metern in Führung gingen. Unrühmlicher Höhepunkt des Spiels war eine Rudelbildung aufgrund verbaler Attacken auf beiden Seiten, sodass der gute Schiedsrichter auf beiden Seiten gelbe Karten verteilte und bei erneuter Entgleisung, mit dem Spielabbruch drohte. In der Folge beruhigten sich die Gemüter wieder. Ein mehr als zweifelhafter Elfmeter sorgte dann für die 2:0-Führung von Bosporus/Friedlingen. Eine kurze Drangphase der Spielvereinigung brachte leider nichts, obwohl ganz gute Chancen vorhanden waren. Friedlingen wurde am Ende immer überlegener und erhöhte das Ergebnis bis zum Spielende auf 5:0. Positiv zu bemerken ist, dass einige Spieler der 1. Mannschaft nach dem Spiel in Efringen noch nach Friedlingen kamen, um ihre Kameraden zu unterstützen.

Glücklicher Sieg in Efringen

TUS Efringen II – Bamlach/Rheinweiler I 1:2

Torschützen: Florin Schuster und Codrut-Stefan Lirca (Liri)

Beim Spitzenspiel in Efringen schien für die Spielvereinigung alles nach Plan zu laufen. Schon nach sieben Minuten jubelte die Iordan-Elf als Florin Schuster aus halblinker Position mit einem strammen Schuss rechts unten ins Eck traf. Nach 11 Minuten konnte der durchgebrochene Istvan Nagy nur noch mit einer Notbremse gehalten werden, sodass dem Unparteiischen nichts anderes übrigblieb, als den roten Karton zu ziehen. Den fälligen Freistoß von der Strafraumgrenze verwandelte „Liri“ knallhart zum 2:0 unten ins Eck. Wer nun glaubte, dass die Spielvereinigung die Führung in Überzahl locker herunterspielen würde, sah sich getäuscht. Es spielte nur noch die dezimierte Heimmannschaft und als diese dann nach 22 Minuten den Anschlusstreffer erzielte, riss der Faden bei der Spielvereinigung komplett. Efringen spielte in Unterzahl ausgesprochen clever und mehrfach lag der längst verdiente Ausgleich in der Luft. In der 38. Minute musste Codrut-Stefan Lirca verletzungsbedingt gegen Noah Castiglione ausgewechselt werden. Bamlach/Rheinweiler blieb nur durch Einzelaktionen über Alex Dumitrache, Istvan Nagy und Noah Castiglione gefährlich. Beide Teams hatten weitere Tore auf dem Fuß, doch am Ende durfte sich die Spielvereinigung über einen glücklichen Auswärtssieg freuen.

Zweite siegt gegen Haagen

Bamlach/Rheinweiler II  – SC Haagen II  2:1

Torschützen: Stelian Stan und Roberto-Daniel Dobrin

Ehe der knappe, aber durchaus verdiente Sieg unter Dach und Fach war, mussten die Akteure und auch Schiedsrichter Daniel Koehly, harte Arbeit verrichten. Schon nach 8 Minuten markierte Stelian Stan das 1:0, was bis zur Halbzeit halten sollte. Unsere Reserve kämpfte um jeden Ball und auch spielerische Elemente waren zu sehen. Nach einer Stunde pfiff der gute Schiedsrichter Daniel Koehly berechtigt einen Strafstoß, den Roberto Dobrin cool zum 2:0 verwandelte. Gegen Ende der Partie wurde es immer hektischer und kurz vor Spielende bekamen auch die Haagener einen undiskutablen Elfmeter zugesprochen, den die Gäste sicher verwandelten. Der knappe Sieg wurde am Ende über die Zeit gebracht, sodass der Jubel in den Reihen der Spielvereinigung natürlich groß war.

Klares 5:0 gegen Wollbach

Bamlach/Rheinweiler I – SV Wollbach I  5:0

Torschützen: Marius Neurohr (2), Rover Cirstea, Ivan Stojanovic und Alex Dumitrache

Die Spielvereinigung begann forsch und gab gleich den Ton in diesem Kräftemessen an. Obwohl sich viele Szenen im Mittelfeld abspielten, hatten die Gastgeber doch ein Chancenplus. Ohne die etatmäßigen Spitzen Istvan Nagy und Noah Castiglione, die beide aus familiären Gründen fehlten, dauerte es eine Weile, bis die Abläufe stimmten. Trainer Gabriel Iordan´s Jungs hängten sich rein und nach 37 Minuten traf Routinier Rover Cirstea zur verdienten 1:0 Führung. In der zweiten Spielhälfte hatte dann Kevin Bauer das 2:0 auf dem Fuß. Dieses besorgte dann Abwehrstratege Marius Neurohr, der nach einer Ecke wunderschön zum 2:0 einköpfte. Einmal auf den Geschmack gekommen, wiederholte Marius Neurohr nach einem erneuten Eckball das Kunststück und lieferte mit dem 3:0 ein Duplikat des vorhergehenden Treffers. Nun brachen die Gäste ein und Kapitän Ivan Stojanovic vollendete ein Solo durch die halbe Abwehr zum 4:0. Den Schlusspunkt setzte schließlich der pfeilschnelle Alex Dumitrache mit dem 5:0 kurz vor Spielende. Beim anschließenden Kroatischen Oktoberfest wurde der Sieg natürlich gebührend gefeiert.

Auswärtssieg in Maulburg

TUS Maulburg – SPVGG Bamlach/Rheinweiler I  1:2

Torschützen: Istvan Nagy und Alex Dumitrache

Beim Auswärtsspiel in Maulburg zeigte die Spielvereinigung Durchsetzungsvermögen und Moral. Schon nach 11 Minuten netzte Istvan Nagy zum 0:1 für Bamlach/Rheinweiler ein. Schlitzohrig hatte er gedankenschnell einen Torwartfehler des TUS Maulburg ausgenutzt. In einem offenen Spiel hatte Noah Castiglione in aussichtsreicher Position die Möglichkeit auf 0:2 zu erhöhen. Leider war der Abschluss aber zu unplatziert.5 Minuten vor der Halbzeit konnte Maulburg durch einen Foulelfmeter ausgleichen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Schon bald nach Wiederanpfiff sorgte Alex Dumitrache für die erneute Führung der SPVGG. Das knappe Ergebnis konnte schließlich in einem ausgeglichenen Match über die Ziellinie gebracht werden.

Die nächsten Spiele:

Die nächsten Spiele:

Bamlach/Rheinweiler I – FC Kandern am Samstag, 09.10. um 18.30 Uhr

Bamlach/Rheinweiler II – FC Kandern II am Samstag, 09.10. um 16:30 Uhr

Bamlach/Rheinweiler II – SV Liel/NE II am Dienstag, 05.10. um 19:30 Uhr

A-Jugend SG Schliengen – SG Hauingen  am Sonntag, 10.10. um 12.30 Uhr

B-Jugend SG Dinkelberg – SG Schliengen am Mittwoch, 6.10. um 19:00 Uhr

C-Jugend SG Bamlach – SG Inzlingen am Samstag, 09.10. um 14.00 Uhr

D-Jugend SG Schliengen – JFV Rheinfelden am Mittwoch, 06.10. um 18.00 Uhr

E-Jugend SG Bamlach – FV Haltingen am Samstag, 09.10. um 10.00 Uhr

F-Jugendturniere laut Ansage Jugendleiterin