Spielbetrieb wird ab sofort ausgesetzt!

Sehr geehrte Vereinsvertreter*innen,
Sehr geehrte Verbandsmitarbeiter*innen,
 
am gestrigen Tag haben Bund und Länder weitere sehr einschneidende Maßnahmen beschlossen, um die explosionsartige Verbreitung des Corona-Virus zu stoppen. Die vereinbarten Beschränkungen zielen darauf ab, die persönlichen Kontakte um 75 Prozent zu reduzieren und sollen am kommenden Montag, 2. November 2020, in Kraft treten. Im Amateurfußball wird ab diesem Zeitpunkt bis Ende November ein Spielbetrieb rechtlich nicht mehr zulässig sein.
 
Vor diesem Hintergrund haben die drei baden-württembergischen Fußballverbände beschlossen, den gesamten Spielbetrieb der Herren, der Frauen sowie der Jugend von der Oberliga Baden-Württemberg abwärts mit sofortiger Wirkung auszusetzen und ein Spielverbot zu verhängen, das zugleich auch Pokal- und Freundschaftsspiele erfasst.
 
Die Entscheidung erfolgt bewusst bereits vor der rechtlichen Umsetzung der Bund-Länder-Beschlüsse und aufgrund der sehr eindringlichen Appelle der Bundes- und Landesregierung. Insbesondere Ministerpräsident Winfried Kretschmann betonte, dass alle nicht notwendigen Kontakte bereits jetzt und insbesondere am Wochenende unterbleiben sollen. Dieser Aufforderung leistet der Amateurfußball in Wahrnehmung seiner gesellschaftlichen Verantwortung selbstverständlich Folge.
 
Wir haben in der Vergangenheit immer wieder betont, dass die Infektionsgefahr nach den uns vorliegenden Studien beim Fußballspielen im Freien als äußerst gering einzuschätzen ist. Risiken bestehen aber beim Zusammentreffen in Umkleidekabinen, in Duschräumen, bei der Bildung von Fahrgemeinschaften und auch dann, wenn sich Zuschauer nicht an Hygienevorgaben halten. Bei Abwägung aller relevanten Aspekte konnte bisher trotz dieser Risiken der Spielbetrieb im Amateurfußball aufrechterhalten und verantwortet werden, weil sich die Infektionszahlen zunächst in einem kontrollierbaren Rahmen gehalten haben. Zwischenzeitlich ist das Infektionsgeschehen aber zunehmend diffus und so dynamisch, dass auch vergleichsweise kleine Risiken vermieden werden müssen. Deshalb muss auch der Fußball umgehend seinen Beitrag leisten.
 
In diesem Zusammenhang fordern wir alle unsere Mitgliedsvereine zudem auf, den Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung einzustellen, selbst wenn die Sportstätten noch geöffnet sind. Auch auf Mannschaftsbesprechungen sollte verzichtet werden. Die erforderliche Kommunikation dieser Aussetzungsentscheidung an Verantwortliche und Spieler ist sicherlich problemlos auch auf elektronischem Wege möglich.
 
Ob der Spielbetrieb im Kalenderjahr 2020 wieder aufgenommen werden kann, ist derzeit offen und hängt von den weiteren Entwicklungen ab. Alle drei baden-württembergischen Fußballverbände sind weiterhin bestrebt, die Saison 2020/21 ordnungsgemäß zu Ende zu bringen. Inwiefern dies möglich sein wird, ist derzeit allerdings nicht abzusehen. Weiterhin gilt, dass wir mit den Behörden in Kontakt stehen und die Entwicklungen aufmerksam beobachten.
Die Entscheidung, ob der Spielbetrieb der Regionalliga Südwest fortgesetzt werden kann, obliegt der dortigen Gesellschafterversammlung und ist in Kürze zu erwarten. Insoweit wird nicht zuletzt maßgeblich sein, ob die Spielklasse dem Profifußball zugerechnet wird und damit nicht unter die beschlossenen Beschränkungen fällt.
 
Die Entscheidung über die sofortige Aussetzung des Spielbetriebes ist allen daran Beteiligten nicht leichtgefallen, sie war unter den aktuellen Entwicklungen aber ohne Alternative. Der SBFV hat in der aktuellen Phase auch eine Fürsorgepflicht für seine Spielerinnen und Spieler und möchte außerdem mithelfen, das umzusetzen, was unsere Landesregierung gestern verkündet hat. Es zählt jeder Tag, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.
 
Wir werden sie über den weiteren Fortgang der Entwicklungen auf dem Laufenden halten und sie zeitnah über die nächsten Schritte informieren.
 
Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.
 
Thomas Schmidt
Präsident
 
Dr. Christian Dusch
Vizepräsident

SpVgg nun auch auf Instagram

Im Rahmen unserer Social-Media-Strategie, haben wir uns nun entschlossen auch auf „Instagram“ präsent zu sein. 

Die Idee dahinter soll es sein, dass wir diesen Kanal nutzen möchten, um visuelle Impressionen in Form von Fotos und Clips rund um die SpVgg zu verbreiten.

Man findet uns dort unter „spvgg1982“ oder so https://www.instagram.com/spvgg1982. Ganz oben rechts haben wir unseren Instagram-Account ebenfalls verlinkt.

Instagram spvgg1982

Sensationeller Erfolg bei der REWE „Scheine für Vereine“ Aktion

War man am Anfang noch etwas skeptisch, ob es die Spielvereinigung schafft ihre Mitglieder, Freunde und Gönner zu mobilisieren, so war man am Ende umso überraschter zu welch sensationellem Erfolg die Aktion geführt hat. Jeder REWE-Kunde konnte für seinen Einkauf sogenannte Vereinsscheine erhalten, welche dann dem Verein seiner Wahl zugeschrieben wurde.

Der SpVgg wurden bis zur Ende der Aktion unglaubliche 16.488 Scheine gut geschrieben. Mit diesem tollen Ergebnis ist man in Baden-Württemberg auf Platz 21 und in Deutschland auf dem 196. Platz. Insgesamt haben 87.827 Vereine mitgemacht. Für einen Verein mit ca. 250 Mitgliedern ein überragendes Ergebnis auf das man mehr als stolz sein kann.

Der Verein hat bereits den grössten Teil der Scheine wieder gegen Prämien eingetauscht. Darunter finden sich sehr viele Dinge, die der ganze Verein benötigen kann. So zum Beispiel ein neues Vereins-Notebook, Trainingsanzüge, Mannschaftswesten, Bälle, eine Kaffeemaschine und vieles mehr. Alles können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verraten, denn es gibt noch eine Überraschung…

An dieser Stelle ist es dem ganzen Verein ein grosses Anliegen sich bei allen Unterstützern zu bedanken. DANKE! DANKE! DANKE!

Martin Mössner

Fotoshooting

Am 19.09. traf sich der komplette Verein um ein professionelles Fotoshooting auf unserem Sportplatz durchzuführen. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Sämtliche Mannschaften wurden geknipst und bei den Aktiven wurde sogar für jeden einzelnen Spieler ein Portraitbild angelegt.

Auf unserer Startseite und im Header-Bereich sind die Mannschaftsbilder nun abgelegt.

Herzlichen Dank an Dirk Nunninger, der diese Aktion organisiert hat.

Wie werde ich Schiedsrichter?

Du interessierst dich für die Ausbildung zum Schiedsrichter? Doch wie alt muss ich mindestens sein, wo kann ich mich anmelden und wie umfangreich ist die Ausbildung? Mit den nachfolgenden Stichpunkten werden Voraussetzungen, Ausbildung und weitere wichtige Fragen beantwortet.

Mindestalter
Die Schiedsrichter-Ordnung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) empfiehlt ein Mindestalter von 12 Jahren. In einzelnen Landesverbänden wird hiervon abgewichen. In Südbaden zum Beispiel ist das empfohlene Mindestalter 14 Jahre.

Weitere Voraussetzungen
Die Schiedsrichter-Bewerber müssen Mitglied in einem Fußballverein sein (u.a. damit Versicherungsschutz besteht), Interesse am Fußball haben und die Einsatzbereitschaft mitbringen, jährlich mindestens 20 Spielleitungen zu übernehmen und an Weiterbildungsveranstaltungen an acht Abenden pro Jahr teilzunehmen.

Ausbildung
Je nach Bezirk finden die entsprechenden Lehrgänge hierfür statt. Die genauen und aktuellen Termine kannst Du auf dieser Seite weiter unten einsehen.

Prüfung
Schriftliche (Beantwortung von Regelfragen) und auch körperliche Leistungsprüfung mit entsprechenden Anforderungen je Spielklasse.

Einsätze
Nach Prüfung, je nach Alter im Junioren- und auch schon im Senioren-Bereich, beginnend in den Basisklassen. Hierbei erfolgt in der Anfangsphase möglichst Betreuung durch erfahrene Kollegen („Paten“).

Aufstieg
Bei Eignung können gegebenenfalls auf Kreis- und Bezirksebene zwei Klassen in einem Jahr übersprungen werden. Ab den Spielklassen der Landesverbände benötigt jeder Kandidat pro Spielklasse grundsätzlich ein Jahr. Bis in die Bundesliga sollen mindestens sechs bis acht Jahre veranschlagt werden. Die Eignung für die höhere Spielklasse wird durch Schiedsrichter-Beobachter festgestellt.

Finanzen
Die Sportkleidung wird dir von unserem Verein gestellt. Die Fahrtkosten zu den Spielleitungen werden ersetzt, daneben gibt es abhängig von der Spielklasse Aufwandsentschädigungen. Dazu hast Du freien Eintritt bei allen Spielen im Bereich des DFB.

Bezirk Hochrhein
Nächster Lehrgang vom 19.01. – 27.01.2019 / 4 Tage
Wo: Clubheim des FC Wehr, Frankenmatt 15, 79664 Wehr
Anmeldung: Hafes Gerspacher, 0151-17169206, E-Mail: hafes.gerspacher@live.de