Zweite Mannschaft nimmt Spielbetrieb auf

Zweite Mannschaft tritt in Efringen an

Am Mittwoch, den 09. September beginnt auch für die zweite Mannschaft der Spielvereinigung die Saison 2020/21. Anpfiff ist um 19.30 Uhr. Man darf gespannt sein, wie sich das neu formierte Team präsentiert. Trainer Dennis Eisen und seine Mannschaft freuen sich auf zahlreiche Fans. 

 

 

Die nächsten Spiele der 1. und 2. Mannschaft:

TJZ Weil – Bamlach/Rheinweiler I am Sonntag, den 13.09. um 15.00 Uhr

TUS Efringen III – Bamlach/Rheinweiler II am Mittwoch, den 09.09. um 19.30 Uhr

Bamlach/Rheinweiler II – FC Huttingen II am Samstag, den 12.09. um 15.45Uhr 

 

TUS Maulburg geschlagen

Spvgg Bamlach/Rheinweiler – TUS Maulburg 4:0

Torschützen: Istvan Nagy (2), Ivan Stojanovic und Noah Castiglione

Zum zweiten Saisonspiel kam der Tabellenzweite des Vorjahres, sodass die Favoritenrolle den Gästen zugeschrieben wurde. In der ersten Halbzeit zeigte Maulburg eine gute Spielanlage und ließ den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen. Die Spielanteile lagen eindeutig bei den Gästen, aber die besseren Torchancen hatte die Spielvereinigung. Der Unparteiische begann früh unnötige gelbe Karten zu ziehen und brachte sich gegen Ende der Begegnung mit dieser Vorgehensweise selbst aus dem Konzept. Die gelbroten Karten am Ende des Spieles waren Resultat seiner zuvor ohne Gefühl vergebenen Karten. Gott sei Dank ließen sich die Teams davon nicht beirren. Fast mit dem Pausenpfiff  fiel dann überraschend das 1:0 von Istvan Nagy nach guter Vorarbeit von Alex Dumitrache. Nach Wiederanpfiff zeigte sich Bamlach/Rheinweiler stark verbessert und setzte Maulburg mehr und mehr unter Druck. Folgerichtig traf dann in der 62. Minute  Ivan Stojanovic nach einem feinen Solo zum beruhigenden 2:0. Die Gäste hielten dagegen, doch die SPVGG-Abwehr hielt den Vorsprung mit einer souveränen Vorstellung. Gut 10 Minuten später zeigten dann die Routiniers Rover Cirstea und Istvan Nagy ihr Können. Cirstea spielte einen Traumpass und Nagy versenkte aus spitzem Winkel gegen der herauslaufenden Keeper. Das schönste Tor des Abends erzielte aber Noah Castiglione in der 74. Minute mit einem wunderbaren Flugkopfball und bedankte sich damit bei Flankengeber Kevin Bauer mit dem 4:0. Fast mit dem Schlusspfiff verhinderte „Katze“ Thomas Männlin mit einer tollen Reaktion den Ehrentreffer der Wiesentäler. Mit dem zweiten Saisonsieg ist die SPVGG hervorragend in die Runde gestartet und freut sich nun durch das spielfreie Wochenende, dass sich die angeschlagenen Spieler etwas regenerieren können. Der Verein bedankt sich bei den erneut zahlreichen Zuschauern für ihren Besuch. 

Gelungener Saisonstart

Spvgg Bamlach/Rheinweiler – SV Wollbach 3:1

Torschützen: Felix Bächlin, Andrej Budoi und Rover Cirstea

Ein dickes Brett galt es zu bohren, ehe der Erfolg unter Dach und Fach war. Wie schon in der Pokalbegegnung vor zwei Wochen begann die Spielvereinigung mit frühem Pressing und so war es keine Überraschung, dass die Heimmannschaft schon nach 8 Minuten durch Felix Bächlin mit 1:0  in Führung ging. Ivan Stojanovic hatte den Torschützen  mustergültig in Szene gesetzt.  Die Gäste operierten mit vielen langen Bällen, die aber meistens durch die Spvgg-Abwehr abgefangen wurden, oder Beute des sicheren Torwarts Thomas Männlin wurden. Die Hausherren erspielten sich eine Reihe von Chancen, doch zur Halbzeit stand nur ein knappes, wenn auch hochverdientes 1:0. Die Überlegenheit Bamlach-Rheinweilers fand auch in der zweiten Spielhälfte ihre Fortsetzung und man hatte immer die Sorge, dass Wollbach mit seinen Nadelstichen doch noch einen glücklichen Ausgleich erzielt. Nach der Einwechslung von Andrej Budoi und Alex Dumitrache gab es noch mehr Offensivpower und in der 86. Minute netzte Andrej Budoi zum erlösenden 2:0 ein. Eigentlich hätten zu diesem Zeitpunkt schon ein halbes Dutzend mehr Tore im gegnerischen Netz zappeln müssen. Quasi aus heiterem Himmel kam Wollbach zwei Minuten vor Spielende mit einer Kopfballbogenlampe zum Anschlusstreffer. Doch in der Schlussminute wurde Ivan Stojanovic im Strafraum gelegt und der Abwehrstratege Rover Cirstea traf trocken und hart vom Punkt zum hochverdienten 3:1. Nach überzeugenden Pokalauftritten ist Gabriel Iordans Team nun auch erfolgreich in die Kreisliga-B-Saison gestartet. Bei der anschließenden kleinen, aber feinen Meisterfeier wurde unter Einhaltung der derzeit geltenden Regeln, die erfolgreiche Vorsaison und der gelungene Saisonstart begangen. Vorstand Patric Dosenbach bedankte sich bei allen für Ihren Einsatz, insbesondere bei Trainer Gabriel Iordan, Betreuer Willi Wunderlin, den vielen Helfern und auch die Trainingsfleißigsten Marius Neurohr, Octa Stuparu und Felix Bächlin erhielten eine kleine Anerkennung. 

Spvgg schießt Huttingen ab

Pokalspiel – Spvgg. Bamlach/Rheinweiler – FC Huttingen 5:2

Torschützen: Istvan Nagy (3), Andrej Budoi und Codrut-Stefan Lirca

Gegen den klaren Favoriten gab es vor einer großartigen Zuschauerkulisse eine faustdicke Überraschung. Wer dachte, Bamlach/Rheinweiler würde konditionelle Nachteile haben, musste sich eines besseren belehren lassen. Sowohl spielerisch, als auch bis zum Ende läuferisch, lieferte die Elf von Trainer Gabriel Iordan eine blitzsaubere Leistung ab. Von Beginn an gab der Underdog das Tempo vor und die sichtlich überraschten Gäste hatten schon nach sieben Minuten Glück, dass die erste Chance der Heimelf nicht genutzt werden konnte. Die Abwehr um Marius Neurohr, Octa Stuparu, Giovanni Mastropierro und Rover Cirstea stand sicher und nach vorne hatte auch das Mittelfeld der Spielvereinigung spielerische Vorteile. In der 15. Minute traf dann Codrut Lirca mit einem knallharten Freistoß aus spitzem Winkel zum 1:0. Zuvor wurde Felix Bächlin nahe der Strafraumgrenze gefoult. Huttingen fiel wenig ein, spielte weiter etwas behäbig und versuchte es mit Distanzschüssen. Und wenn es dann mal benzlig wurde, war da noch Torwart Thomas Männlin, der den urlaubenden Ivan Reljanovic bestens vertrat. In der zweiten Halbzeit kam dann der Auftritt von Publikumsliebling Giovanni Mastropierro, der mit einer Energieleistung links durchbrach und auf Istvan Nagy flankte, sodass dieser nur noch einköpfen musste. Nach 68 Minuten war es wieder Goalgetter Nagy, der eine tolle Vorlage von Noah Castiglione mit einem Kabinettstückchen zum 3:0 nutzte. Nach 75 Minuten hatte Bamlach/Rheinweiler noch immer die bessere Kondition und auch spielerisch waren keine Unterschiede gegen den höherklassigen Gegner erkennbar. Im Gegenteil, immer wieder sah man technisch feinen Fußball und selbst als Guido Perrone zum 3:1 verkürzte, hatte die Spielvereinigung die richtige Antwort. Zum dritten Mal traf Knipser Istvan Nagy zum 4:1 und als Vorlagengeber zeichneten sich Kevin Bauer und Noah Castoglione aus. Bis in die Nachspielzeit blieb es in der fairen von Schiri Ralf Brombacher gut geleiteten Partie spannend. Routinier Fabian Kluge verkürzte noch einmal nach 92 Minuten  zum 4:2. Quasi mit dem Schlusspfiff stellte aber Bamlach/Rheinweiler durch Andrej Budoi mit dem sehenswerten 5:2 einen überraschenden, aber überaus verdienten Pokalerfolg sicher. 

Erfolgreicher Pokalauftritt – Spvgg eine Runde weiter

Spvgg Bamlach/Rheinweiler – SV Wollbach 4:2

Torschützen: Cirstea, Rover-Ionel, Nagy, Istvan (2) und Stojanovic, Ivan 

Die Spielvereinigung knüpfte nahtlos an die gute Leistung in der Pokalqualifikation in der Vorwoche gegen den FV Tumringen an. Vor allem in der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein rasantes Spiel mit einer dominierenden Heimmannschaft. So war es völlig verdient und überfällig, als Rover Cirstea die Spvgg per Elfmeter in Führung brachte. Gut zehn Minuten später klingelte es wieder, als Istvan Nagy mit dem 2:0 seine Gefährlichkeit bewies. Mit dem beruhigenden 2:0 ging es in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff kamen die Gäste etwas wacher aus der Kabine und verkürzten nach 50 Minuten durch Julian Oßwald auf 2:1. Der Gegentreffer schien Bamlach/Rheinweiler zu motivieren, denn in der 58. Minute war es wiederum Istvan Nagy, der mit den 3:1 den alten Abstand wieder herstellte. Nach einer abflachenden Phase wurde es gegen Ende der Spielzeit noch einmal turbulent. Wollbach wollte sich nicht geschlagen geben und kam in der 90. Minute durch David Stiefvater noch einmal heran. Doch quasi im Gegenzug versenkte Ivan Stojanovic nach guter Vorarbeit von Antonio Castiglione das Leder zum gerechten 4:2 Entstand. Zu bemerken ist noch der gelungene Einstand von Neuzugang und ehemaligem Jugendspieler Noah Castiglione, der nach seiner erfolgreichen Zeit beim FC Auggen, wieder zur Spielvereinigung zurück kehrte. Nun geht es in der nächsten Pokalrunde entweder gegen den SV Istein, oder den FC Huttingen. Der Gegner wird aber erst am kommenden Mittwoch ermittelt. Wir werden noch berichten. 

Qualifikation zum Rothaus Bezirkspokal 2020/2021

Spvgg Bamlach/Rheinweiler – FV Tumringen         1:0

( Torschütze Rover Cirstea )

Nach langer Spielpause und wenigen Trainingstagen fand am Sonntag unter besonderen Bedingungen der erste Test für die neue Saison statt.  Zur Qualifikation zum Bezirkspokal hatte die SpVgg den FV Tumringen zu Gast.

Souverän und druckvoll begann die Heimmannschaft das Spiel, war in der ersten Spielhälfte klar überlegen und ging kurz vor der Pause durch Rover Cirstea in Führung.

In der zweiten Hälfte ließ die Kondition und Konzentration stark nach, Tumringen kam besser ins Spiel und hatte Möglichkeiten zum Ausgleich. Unter anderem durch einen Foulelfmeter, welcher aber souverän durch unseren besten Spieler Ivan Reljanovic pariert wurde.

Durch den Sieg hat sich die SpVgg für die Hauptrunde im Bezirkspokal qualifiziert, nächster Gegner ist der SV Wollbach, geplanter Spieltermin Donnerstag 06.08.2020 / 19.00 Uhr, hier kann es aber noch zu einer Änderung kommen, bitte beachten Sie die Info´s auf unserer Internetseite:   www.spvgg.net

Sensationeller Erfolg bei der REWE „Scheine für Vereine“ Aktion

War man am Anfang noch etwas skeptisch, ob es die Spielvereinigung schafft ihre Mitglieder, Freunde und Gönner zu mobilisieren, so war man am Ende umso überraschter zu welch sensationellem Erfolg die Aktion geführt hat. Jeder REWE-Kunde konnte für seinen Einkauf sogenannte Vereinsscheine erhalten, welche dann dem Verein seiner Wahl zugeschrieben wurde.

Der SpVgg wurden bis zur Ende der Aktion unglaubliche 16.488 Scheine gut geschrieben. Mit diesem tollen Ergebnis ist man in Baden-Württemberg auf Platz 21 und in Deutschland auf dem 196. Platz. Insgesamt haben 87.827 Vereine mitgemacht. Für einen Verein mit ca. 250 Mitgliedern ein überragendes Ergebnis auf das man mehr als stolz sein kann.

Der Verein hat bereits den grössten Teil der Scheine wieder gegen Prämien eingetauscht. Darunter finden sich sehr viele Dinge, die der ganze Verein benötigen kann. So zum Beispiel ein neues Vereins-Notebook, Trainingsanzüge, Mannschaftswesten, Bälle, eine Kaffeemaschine und vieles mehr. Alles können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verraten, denn es gibt noch eine Überraschung…

An dieser Stelle ist es dem ganzen Verein ein grosses Anliegen sich bei allen Unterstützern zu bedanken. DANKE! DANKE! DANKE!

Martin Mössner

Zweiter Platz beim Hallenturnier in Wehr

Blendend aufgelegt war unsere Aktivmannschaft beim Kreisliga Hallenturnier in Wehr.

Souverän ging man als Gruppenerster in die Finalspiele, dort besiegte man
Ehrenkirchen im Viertelfinale bzw. Wehr II im Halbfinale.

Erst im Finale unterlag man dem Vorjahressieger Wehr I im Neunmeterschiessen.

Ein gelungener Start ins Jahr 2020, herzlichen Glückwunsch.